Recyclingbehälter

Senken Sie Ihre Entsorgungskosten durch die Optimierung Ihrer Recyclingbehälter.
Zu den Produkten

Recyclingbehälter sind Rohstoff-Lieferanten

Die Zunahme der Mobilität verändert die Anforderungen an den öffentlichen Raum. Nicht nur die Anforderungen an rasche Verpflegung, sondern auch die Bereitstellung von ausreichend Recyclingbehälter ist wichtig. Derzeit liest man viel über Littering und es scheint, als ob wir bald in unserem Abfall ersticken. Dabei liegt gerade im Abfallbehälter bares Geld. Viele Verpackungsmaterialien sind aus Aluminium oder Kunststoffen, die in der Herstellung sehr Energie aufwendig sind und bei einer Wiederverwertung Rohstoff-Kosten eingespart werden könnten. Das sichert uns nicht nur den zukünftigen Konsum, es senkt gleichzeitig die Herstellungskosten.

Gerade bei Getränke-Verpackungen ist es wichtig, diese Materialien nachhaltig zu recyceln. Pro PET-Flasche werden ca. 25g Rohöl verbraucht dabei kann PET zu 100% wiederverwendet werden. Immer noch werden viel zu viele PET-Flaschen in den Müll geworfen, da im öffentlichen Raum kaum Sammelstellen angeboten werden. Das aktuelle Recycling in der Schweiz von Aluminium- und Weissblechverpackungen, PET-Flaschen, Textilien, Batterien, Glas sowie Elektro- und Elektronikgeräten reduziert die CO2-Emissionen jährlich um etwa 680’000 Tonnen. Dies entspricht ungefähr 280 Millionen Liter Benzin.

Bei Aluminium ist eine Aufbereitung besonders wichtig. Die Wiederverwertung einer einzigen Tonne Aluminiumverpackungen einspricht einer Reduktion der Umweltbelastung von 60’000 gefahrenen Auto-Kilometern. Das entspricht zwei mal eine Fahrt vom Nordkap in Norwegen bis nach Kapstadt und zurück.

Eine optimale Kreislaufwirtschaft setzt nicht nur eine möglichst hohe Recycling-Quote, sondern auch eine durchdachte Produktgestaltung, die das Recycling erleichtert, voraus. Intelligentes Produktdesign beinhaltet auch eine optimierte Lebensdauer. Die Möglichkeit zur Reparatur ist für uns daher ein Muss, so achten wir auf austauschbare Norm- und Rahmenteile,

Sortenreinheit durch Aufenthaltsqualität

Eine hohe Verarbeitungsqualität der Recyclingbehälter, sowie eine entsprechende Materialisierung, zeigt dem Benutzer den Wert des Abfalls. Durch ein Abfallmobiliar steigt automatisch die Bereitschaft, Verpackungsmaterialien sortenrein zu entsorgen. Moderne und wertige Infrastruktur bringt den entscheidenden Mehrwert und verbessert die Aufenthaltsqualität, das senkt die Reinigungs- die Unterhaltskosten.

Recyclingbehälter im Regionalspitall Emmental in Burgdorf, Abfallbehälter, Waste Bins, kommerzielle Mülleimer

Da unsere Ressourcen auf der Erde begrenzt sind, ist es nur eine Frage der Zeit, bis alle Materialien sauber getrennt und entsprechend aufbereitet werden. Trennt man bereits an der Quelle, also beim Erzeuger oder Verbraucher, so werden enorme Mengen an Energie und Arbeitszeit eingespart. Das stabilisiert langfristig die Rohstoffpreise und kommt dem Konsumenten zu gute.

Referenzen Multilith Recyclingbehälter

Unsere Recyclingstationen sind bereits vielseitig im Einsatz. Viele KMUs aber auch grössere Organisationen wie Migros, SUVA, Swisslife, die deutsche Börse in Frankfurt, die Berner Kantonalbank, das EWZ, die Swiss und andere setzten bei der Abfalltrennung auf unsere Produkte. Auch Schulen und öffentliche Gebäude trennen Ihre Wertstoffe mit dem Multilith oder dem C-Bin.

Recycling-Behälter Multilith bei der Suva Luzern

Recyclingstation, Wertstoffbehälter, Büro, Office, Waste Bin, Poubelle Recyclage, Abfalltrenner, Abfallstation, kommerzielle Mülleimer
Recyclingbehälter Suva Luzern

 

Recycling-Behälter Multilith 4.0 mit seitlichem Papiersammler beim EWZ Zürich

Recyclingbehälter, Recyclingstation, EKZ Zürich, Abfallbehälter, Abfalltrenner, Poubelle Recyclage, Recycling Bin, kommerzielle Mülleimer
Recyclingbehälter bei EWZ Zürich

Recyclingbehälter Multilith bei der Swisslife in Zürich

Recyclingbehälter, Recyclingstation, Recycling Station, Swiss Life Zürich, Büro, Office, Waste Bin, Poubelle Recyclage
Recyclingbehälter bei der Swiss Life Zürich
Translate »